Innungsversammlung der Innung des Kraftfahrzeughandwerks zu Gifhorn

09.05.2018 - Ausbildungsfragen und Finanzen bildeten den Schwerpunkt in der Frühjahrsversammlung der Innung des Kraftfahrzeughandwerks zu Gifhorn am 08.05.2018 in Wilsche.

Obermeister Stefan Pingel gab in seinem Bericht seinen zahlreich erschienen Kollegen einen Überblick über die vergangenen Aktivitäten. Besondere Erwähnung fanden die wieder sehr gut angenommene Ausbildungsplatzbörse in der Stadthalle Gifhorn und die Kooperation beim Lichttest mit dem Landkreis, der Polizei und der Verkehrswacht. Kurz angerissen wurden aktuelle Entwicklungen zur Dieseldiskussion und Engpässe bei Kältemitteln.

Der Aufwand für die Abnahme der Prüfungen der Auszubildenden ist seit einigen Jahren durch Änderungen der Ausbildungsordnung stark gestiegen, informierte Prüfungsvorsitzender Michael Neuburger. Die dadurch angefallenen Mehrausgaben können inzwischen nicht mehr durch den laufenden Haushalt gedeckt werden. Die vom Vorstand erarbeiteten Vorschläge für eine moderate Gebühren- und Beitragsanpassung wurden dann auch einstimmig von der Versammlung angenommen.

Der im letzten Jahr neu gewählte Lehrlingswart Alexander Kraft gab einige Eindrücke aus seiner einjährigen Tätigkeit wieder. Immer wieder riefen Auszubildende bei Problemen mit ihrem Betrieb bei ihm an und er versuche so gut wie möglich zu helfen. Aus diesen Gesprächen habe er mitgenommen, dass es durchaus auf beiden Seiten noch Informationsbedarf zu Rechten und Pflichten in der Ausbildung gebe.

Zum Ende der Veranstaltung wurden der Betrieb Autohaus Blecker GmbH, Gifhorn, für 50-jähriges Betriebsbestehen, Klaus-Dieter Pietrzyk, Hankensbüttel, für 40-jährige Selbstständigkeit, und J. Waßmann – Kfz GmbH, Müden, für 25-jähriges Betriebsbestehen geehrt.