Ball der Wirtschaft in Gifhorn

08.11.2018 - Stilvoll bis ins Detail feierten 300 Gäste in Gifhorns Stadthalle den Ball der Wirtschaft – um Spaß zu haben und Gutes zu tun.

Ein roter Teppich hieß die Besucher willkommen, die auf direktem Weg in den Saal geleitet und dort von Thomas Fast als Vorstandsvorsitzendem der Wirtschaftsvereinigung und Kreishandwerksmeister Manfred Lippick begrüßt wurden.

Bevor die Ballgäste selber auf die Tanzfläche gingen, durften sie zusehen: Beim Turnier um den Mühlenstadtpokal, zu dem das Ehepaar Kraft zehn Spitzenpaare aus Norddeutschland eingeladen hatte, sahen sie Rumba, Samba, Chacha, Jive und Passo Doble in Vollendung. Die Vorrunde hatte die Besucher so richtig in Stimmung gebracht, niemand ließ sich lange bitten, um zu den Klängen der Tony Pop Band selber eine flotte Sohle aufs Parkett zu legen. Als der Losverkauf für die Tombola startete, musste Kreishandwerksmeister Manfred Lippick nicht lange bitten: „Die Leute reißen mir die Lose aus den Händen.“ Kein Wunder bei 100 hochwertigen Preisen.

Und so konnten die Besucher den Abend in dem Bewusstsein genießen, damit etwas Gutes für Kinder aus finanziell benachteiligten Familien getan zu haben. Denn etwa 8000 Euro kamen zusammen zugunsten der PerspektivFabrik der Henry Maske Stiftung, die in Kooperation mit der Volksbank BraWo-Stiftung und der United Kids Foundation Feriencamps in Brandenburg anbietet.