Kreishandwerkerschaft begrüßt Intensivierung der Bekämpfung der Schwarzarbeit im Landkreis Gifhorn

05.02.2020 - Schwarzarbeit ist kein Kavaliersdelikt – durch die Beauftragung von Schwarzarbeit wird das Gemeinwesen geschädigt. Die Folgen sind vielfältig: reguläre Arbeitsplätze fallen weg, ehrliche Unternehmen sind von der Existenz bedroht und es kommt zu Steuerausfällen.

Anlässlich eines Pressegespräches des Landkreises Gifhorn am Dienstag, 4. Februar 2020 betonte Landrat Dr. Andreas Ebel, Schwarzarbeit im Landkreis Gifhorn weiter verringern zu wollen.

„Beim Landkreis Gifhorn wurde das Sachgebiet Schwarzarbeit neu strukturiert. Wir haben die Arbeit vor kurzem auf zwei Mitarbeiter aufgeteilt. Somit sind wir nun breiter als in den vergangenen Jahren aufgestellt.“

Dr. Andreas Bierich, der für die Kreishandwerkerschaft an dem Pressegespräch teilnahm, begrüßte ausdrücklich die von Landrat Dr. Ebel angekündigte Intensivierung der Bekämpfung der Schwarzarbeit. „Bekämpfung der Schwarzarbeit ist auch aktiver Verbraucherschutz, denn Kunden von Schwarzarbeitern haben keinerlei Gewährleistungsansprüche!“. Der Landkreis Gifhorn sei seit vielen Jahren ein Leuchtturm bei der Bekämpfung der Schwarzarbeit in Niedersachsen; die Höhe der verhängten Bußgelder im Landkreis Gifhorn spricht für sich.