Freisprechung der Metall-Innung Gifhorn

18.02.2020 - Der Prüfungsausschuss der Metall-Innung Gifhorn nahm zwölf Lehrlingen die Gesellenprüfung zum Metallbauer ab. Sehr zur Freude des Innungsobermeisters Friedrich Daenicke konnte der Vorsitzenden des Prüfungsausschusses Heinrich Jördens von einer 100-Prozent-Quote berichten. Alle Prüflinge haben bestanden und sind nun Junggesellen.

Bei dieser erfolgreichen Gesellenprüfung stachen Graziano Bisceglie und Cedric Weddige als Innungsbeste mit guten bis sehr guten Leistungen hervor. Drei weitere Absolventen erlangten mit ihrem Abschluss auch den Sekundarabschluss I, was ihnen viele Türen für zukünftige Weiterbildungen öffnet.

Aber auch für alle anderen jungen Metallbauer hat sich die dreieinhalbjährige Ausbildung gelohnt, denn für alle stehen Arbeitsplätze zumeist in ihren Ausbildungsbetrieben im Anschluss bereit. Hier zeichnet sich bereits ein Mangel an Fachkräften in diesem anspruchsvollen und abwechslungsreichen Beruf ab. Der Arbeitsmarkt bietet jungen Leuten also beste Ausbildung- und Berufschancen mit sehr guter beruflicher Perspektive und einer Vielzahl von Weiterbildungsmöglichkeiten.

Deshalb freute sich auch der Schulleiter der Berufsbildenden Schulen II des Landkreises Gifhorn Carsten Melchert mit, als der Innungsobermeister Friedrich Daenicke mit den Worten „Gott schütze das ehrbare Handwerk“ die jungen Metallbauer frei sprach.

(Quelle: Aller-Zeitung)